Archivio | 7:51 am

Irans Präsident in Venezuela eingetroffen

8 Mar

Irans Präsident in Venezuela eingetroffen

Caracas (IRIB) – Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad ist am heutigen Freitag zur Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten für den venezolanischen Staatspräsidenten Hugo Chavez in Caracas eingetroffen.
Er wird von Außenminister Ali Akbar Salehi und einigen weiteren Regierungsmitgliedern begleitet. In Venezuela finden heute die Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen Präsidenten Chávez statt. Dazu werden zahlreiche Staats- und Regierungschefs, vor allem aus Lateinamerika, erwartet. Deutschland wird durch den deutschen Botschafter in Caracas, Lindner, vertreten. Gestern war der Leichnam von Chavez nach einem Trauerzug in der Militärakademie on Caracas aufgebahrt worden. Chávez’ Sarg soll noch mindestens sieben Tage aufgebahrt bleiben, damit die Menschen Abschied nehmen können. Tausende sind bereits an seinem Sarg vorbeigezogen. Chávez’ Leichnam wird später einbalsamiert und dann in einem gläsernen Sarg aufgebahrt. Das kündigte Vize-Präsident Nicolás Maduro am Donnerstag an. Am selben Tag gedachten auch Menschen in Kuba und Brasilien in Gedenkveranstaltungen dem verstorbenen Chávez. Der Politiker war am Dienstag im Alter von 58 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Die Amtsgeschäfte bis zur Neuwahl innerhalb der nächsten 30 Tage hat Vizepräsident Maduro übernommen.

( Fonte: http://www.german.irib.ir )

Annunci

Firuzabadi: Iran ist in Syrien militärisch nicht präsent

8 Mar

Firuzabadi: Iran ist in Syrien militärisch nicht präsent

Teheran (IRNA) – Der Stabschef der Streitkräfte der IR Iran hat erklärt, dass Iran zu keiner Zeit in Syrien militärisch präsent gewesen sei.

Generalmajor Seyyed Hassan Firuzabadi hat am Donnerstagnachmittag in Teheran vor Reportern betont: “Iran war zu keiner Zeit in Syrien militärisch präsent und wird es auch weiterhin unter keinen Umständen sein.”
Er hob hervor, dass die iranische Position gegenüber Syrien lediglich die Unterstützung der Bemühungen um ein Ende der gewalttätigen Auseinandersetzungen sei und fügte hinzu: “Die syrische Regierung ist nicht allein und hat ein tapferes Volk beim Kampf gegen seine Feinde an der Seite.”
Generalmajor Firuzabadi wies auf die 60 Millionen-Dollar-Hilfe der USA für die bewaffneten Aufständischen in Syrien hin und ergänzte: “Wir empfehlen den westlichen Staaten, dass sie mit diesem Vorgehen nicht für schmerzhafte Folgen für ihre eigenen Länder sorgen sollten, denn der Sturz der syrischen Regierung ist für kein Land der Region oder überregional von Vorteil.”

( Fonte: http://www.german.irib.ir )

Irak verstärkt Truppen an syrischer Grenze

8 Mar

Irak verstärkt Truppen an syrischer Grenze

Bagdad (al-Manar/IRIB) – In Folge der Fortsetzung der Unruhen an der irakisch-syrischen Grenze durch Terroristen in Syrien, hat die irakische Armee ihre Truppen an der Grenze zu Syrien verstärkt.

Wie es einem Berich von al-Manar zufolge heißt, hat die irakische Regierung in Folge des Konfliktes zwischen Terroristen in Syrien und irakischen Soldaten am Grenzübergang “al-Yariba”, zur Gewährleistung der Sicherheit, Militärkräfte in die Grenzregion geschickt und ein Luftüberwachungssystem an der Grenze eingesetzt.
Der Sprecher des irakischen Verteidigungsministeriums, Mohammad al-Askari, berichtete, dass der besagte Grenzübergang aufgrund der Auseinandersetzungen mit bewaffneten Gegnern der syrischen Regierung geschlossen worden sei und derzeit außer einer Luftüberwachung der gemeinsamen Grenze mit Syrien, auch spezielle Kontrollposten an der Grenze errichtet wurden.
Der Sprecher des irakischen Verteidigungsministeriums hob hervor, dass die irakischen Truppen eine hohe Zurückhaltung gezeigt hätten und nicht auf syrischen Boden eingedrungen seien. Er sagte: “Es gibt Leute, die unsere Soldaten in die Konflikte in Syrienverwickeln wollen.”
Unterdessen haben mehrere irakische Parlamentsabgeordnete die Notwendigkeit einer Sicherung der gemeinsamen Grenzen zu Syrien gefordert und die irakische Regierung aufgefordert, mehr gegen das Eindringen von Terroristen über die syrische Grenze nach Irak zu tun.

( Fonte: http://www.german.irib.ir )